Vortrag "Digitale Medien – Chancen und Risiken" vom 20. März


Freie Plätze: MFM-Workshops im April und Mai – Jetzt anmelden

Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Gesundheit, Sexualität und Fruchtbarkeit kann nur dann gelingen, wenn junge Menschen dem Körper Achtung und Wertschätzung entgegenbringen.

In geschlechtergetrennten Tagesworkshops werden die 10-12-jährigen Mädchen und Jungen behutsam und altersgerecht in die Pubertät begleitet. Musik, farbenfrohe Materialien und aktives Mitmachen ermöglichen den Teilnehmenden das Lernen mit allen Sinnen, um körperliche und seelische Veränderungen während der Pubertät kennen zu lernen und zu verstehen.

 

Mehr Information und Anmeldung gibt's hier.


Sicherer Schulweg – Fahrradkontrolle

Bei strömendem Regen brachten die 4. Klässler in Buchsi und Oenz am Donnerstag, 2.11. ihre Fahrräder in die Schule. Benjamin Fuhrer und Stefanie Krähenbühl von Velo Rapp GmbH nahmen die Velos in Augenschein, notierten allfällige Mängel und informierten die Kinder, was alles in Stand gesetzt werden muss, damit ihr Velo fahrtüchtig ist. Es wurden 76 Velos geprüft und somit sollte der Ausfahrt auf der Strasse mit dem Polizisten im Frühjahr Nichts mehr im Wege stehen. 


Clip Elternrat Herzogenbuchsee


Wir tun alles für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern, deshalb engagieren wir uns vom Elternrat für mehr Sicherheit unserer Kinder auf dem Weg zur Schule und nach Hause. Danke, wenn Sie dieses Anliegen mit uns teilen und Ihren Beitrag dazu leisten!

 

Mit dem Verkehrsinstruktor Leif Hufenus und der Polizei Herzogenbuchsee konnte der Elternrat am 2. Schultag vor dem Mittelholz- und dem Burgschulhaus für den Schulanfang sensibilisieren. Es war eindrücklich zu erleben, wie das Verkehrsaufkommen zu Schulbeginn und Schulende rund um die Schulhäuser merklich zunahm.

 

Aus diesem Grund empfehlen wir dringend: zu Fuss zur Schule!

 

In den nächsten Wochen möchten wir an verschiedenen Schulstandorten dieses Anliegen mit unserer Präsenz unterstreichen.

 

Infos zum Erlernen des Schulweges, der Wichtigkeit der Sichtbarkeit, den gelben Füsschen in der Tempo-30-Zonen, das Unterwegssein mit fahrzeugähnlichen Geräten (FäG) wie Trottis und Rollschuhen und den Elterntaxis an den verschiedenen Kindergarten- und Schulstandorten sind hier zu finden.

 

Weshalb die Kindergartenkinder nur zu Fuss und nicht mit einem fäG in den Kindergarten unterwegs sein sollen, erfahren Sie hier. 

 

Bei Fragen oder Anliegen nehmen Sie über das Kontaktformular ungeniert Kontakt mit uns auf.


wir verbinden - wir unterstützen - wir stärken